Marketing-Ideen für jedes Budget

Marketing-Ideen für kleine Unternehmen und jedes Budget

Die folgenden Marketingideen helfen kleinen Unternehmen, Ihre Liebe zum Marketing (wieder) zu entdecken und zeigen, wie sie begeisterte neue Kunden erreichen!

Marketing braucht Kreativität. Welchen Ansatz Du wählst und was für Dich am besten funktioniert, hängt vom Unternehmen, der Zielgruppe und den Zielen ab.

Probiere eine Kombination verschiedener Maßnahmen aus, um eine ganz individuelle Erfolgsstrategie zu finden.

Lies weiter, um die beliebtesten Offline- und Online-Ansätze zu entdecken und Marketing Ideen für kleine Unternehmen zu erhalten.

Kleines Budget, große Wirkung: Mit diesen Maßnahmen funktioniert es

Große und riesige Unternehmen geben Hunderte oder sogar Tausende von Euros aus, um ihre Marke an neue Kunden zu verkaufen.

Das bedeutet aber noch lange nicht, dass Kleinunternehmer dieses Geld ebenso ausgeben müssen, um im Spiel zu bleiben.

Tatsächlich gibt es viele kostengünstige und kostenlose Möglichkeiten, ein Unternehmen zu bewerben.

Lies diesen umfassenden Leitfaden zu den Marketingideen für kleine Unternehmen durch, suche interessante Ideen heraus, die für Dich funktionieren könnten und grenze diese Liste auf drei bis fünf Marketingideen ein.

Marketing-Ideen für kleine Unternehmen und jedes Budget

Erstelle Pakete, die den Bedürfnissen der Zielgruppe am besten entsprechen. Ein klar definiertes Leistungsangebot sorgt für Transparenz und überzeugt die Kunden. Der Einfachheit halber stellt der Leitfaden fünf verschiedene Marketingbereiche vor, an denen Kleinunternehmer arbeiten können:

Kombiniere digitales Marketing und Offline-Marketing. Wenn Du Deine Marketingpläne umsetzen willst, muss eine gute Balance zwischen Offline- und Online-Marketing bestehen. Egal, ob die Kleinunternehmen hauptsächlich online oder offline arbeiten, es gibt Zeiten, in denen sie den Ansatz des anderen übernehmen können. Kenne also Deine Möglichkeiten, um sie voll auszuschöpfen. Online-Marketing wird in digitaler Form durchgeführt und bezieht sich unter anderem auf Websites, soziale Medien, Online-Werbung und E-Mails. Offline-Marketing findet in der realen Welt statt und umfasst gedruckte Werbematerialien, persönliche Kommunikation und Ausstellungen.

Analysiere die Zielgruppe und finde Deine Kunden

Analysiere den Istzustand des Unternehmens und finde eine Lösung, die am besten hilft. Wenn Du ein regionaler Dienstleister bist, kann dies zum Beispiel ein lokales Online-Marketing-Projekt sein. Wenn Du Produkte online verkaufst, können Agenturen bei der Einrichtung zielgerichteter Online-Kampagnen oder der Optimierung bestehender Kampagnen helfen. Sie können die Maßnahmen problemlos an alle Bedürfnisse anpassen.

Bevor Du mit irgendeiner Aktion beginnst, ist es wichtig, die Zielgruppe im Internet genau zu kennen. Dazu analysieren wir den Markt, das Nutzerverhalten und die Wettbewerber. Diese Daten bilden die Grundlage jedes Projekts. Die Informationen fließen dann direkt in die Aktionen ein, um die richtigen Personen anzusprechen. Ausgewertet werden Nutzer, die anschließend über Online-Maßnahmen auf die Seite navigieren. Dann sagen uns benutzerdefinierte Signale und Conversions, wie erfolgreich die Kampagne war. Dadurch können diese Maßnahmen fortlaufend optimiert werden. Das erworbene Wissen kann über Monate und Jahre kontinuierlich optimiert und dadurch das Online-Marketing über einen langen Zeitraum gezielt verbessert werden.

Basis schaffen: Website und Corporate Design

Um uns modern und authentisch zu präsentieren, sind kleine vielversprechende Firmen ohne Internetpräsenz kaum vorstellbar. Der Auftritt des Unternehmens im Corporate Design, vom Briefkopf bis zur Website, zeugt von Seriosität und bietet eine hervorragende Grundlage für das weitere Vorgehen. Daher kannst Du gerade bei neuen und kleinen Unternehmen auf ein professionelles Erscheinungsbild nicht verzichten.

Darüber hinaus solltest Du ein Firmenlogo in der E-Mail-Signatur verwenden. Vergiss das Logo und den Website-Link nicht, wenn Du einen Geschäftsbrief schreibst. Dies ist optisch ansprechender und hinterlässt einen professionelleren Eindruck. Gleichzeitig generiert diese einfache Marketingtechnik mehr Klicks auf der Website.

Tatsächlich profitiert jedes Unternehmen (unabhängig von der Größe) von einer Online-Präsenz. Eine überschaubare Website aufzubauen macht Spaß: Kleine Agenturen können für ca. 1.500-2.000 € eine funktionsfähige, suchmaschinenoptimierte, mobilfreundliche Internetseite bauen, die Kleinunternehmer mit wenig Aufwand selbst pflegen können. So erstellen sie für die Kunden eine Anlaufstelle, an der sie ihnen jederzeit Bilder, News, Videos und informative Artikel zur Verfügung stellen können.

Content-Erfolg: Der Schlüssel zur Kundenbindung

Content is King, dieses Prinzip kommt nicht von ungefähr. Der moderne Konsument erwartet relevante Inhalte, Antworten auf seine Fragen und Lösungen für seine Probleme. Nützlicher und unterhaltsamer Content wird von Verbrauchern deutlich besser wahrgenommen als klassische Werbung. Dies ist das Ergebnis mehrerer Content-Marketing-Studien. Die gute Nachricht für ein kleines Marketingbudget ist, dass jedes Unternehmen günstig gute Inhalte produzieren und auf vielfältige Weise verbreiten kann. Überlege also bei jeder einzelnen Maßnahme, wie Deine Zielgruppe davon profitieren kann und generiere einen entscheidenden Mehrwert.

Gewinne neue Kunden mit großartigem Content-Marketing. Inhalte, die in ansprechender Form verpackt sind, sind das neue Schaufenster für große und kleine Unternehmen. Insbesondere für neue kleine Unternehmen bietet Content-Marketing eine der einfachsten, besten und kostengünstigsten Möglichkeiten, Leads aus der ganzen Welt zu generieren. Wer mit der Idee des Content-Marketings noch nicht vertraut ist, findet im Netz viele aufschlussreiche Artikel, die erklären, was Content-Marketing ist und wie es funktioniert. Wer die Grundlagen bereits kennt, bekommt weiter unten einige Content-Marketing-Ideen für kleine Unternehmen.

Bloggen ist beispielsweise eine der einfachsten Möglichkeiten, Fachwissen zu präsentieren und neue Kunden für das Unternehmen zu gewinnen. Der Start ist günstig oder kostenlos! Alles, was Du brauchst, ist eine Blogging-Plattform, Zeit zum Analysieren, um die brennenden Kundenfragen in Deiner Branche zu verstehen und beim Schreiben zu beantworten. Probiere beispielshalber Listen mit umsetzbaren Tipps, Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit Erklärungen zu Branchengeheimnissen und bewährten Verfahren oder eine Auswahl der besten Ressourcen aus, um potenziellen Kunden Zeit und Geld zu sparen.

Empfehlungsmarketing als Wachstumstreiber

Heute ist es kein Geheimnis, dass Menschen eine Marke eher verwenden, die von einem Familienmitglied oder Freund (oder Influencer) empfohlen wird. Noch weniger geheim ist, dass eine Werbeaktion oder Belohnung die Chancen dramatisch erhöht, dass Kunden Dein Kleinunternehmen weiterempfehlen. Schau Dir nur den Erfolg von Graze oder Uber an. Diese Unternehmen scheuten sich nicht, Waren kostenlos zu verschenken, und wie wir sehen, hat es sich gelohnt.

Einige Ideen für Empfehlungsmarketing sind:

Zugleich ist es klar, dass es nicht immer möglich ist, ein Produkt oder eine Dienstleistung kostenlos zu verschenken, insbesondere wenn Du gerade ein eigenes Unternehmen gegründet hast. Deshalb sollten es Kleinunternehmer ihren Kunden so einfach wie möglich machen, an möglichst vielen Stellen Bewertungen zu dem Erzeugnis oder der Dienstleistung zu hinterlassen. Bewertungen sind auch eine Art Empfehlung und helfen Menschen, Vertrauen in eine Marke aufzubauen.

Gerade bei Kleinunternehmen: Kundenmeinungen und Bewertungen sind Gold wert

Heutzutage recherchieren die Leute online, bevor sie sich für ein Unternehmen entscheiden. Untersuchungen zeigen, dass die überwiegende Mehrheit der Verbraucher im Voraus ein Produkt, ein lokales Geschäft oder ein Unternehmen recherchiert und mehrere Bewertungen online liest. Diese Tatsache kann man sich zunutze machen. Gerade Plattformen wie Google My Business oder Social Media sind ideal, um mit geringem Aufwand eine eigene Firmen-Plattform aufzubauen, auf denen zufriedene Kunden ihr Lob aussprechen können. Kundenrezensionen und -bewertungen schaffen Vertrauen und geben Neukunden die Möglichkeit, die Qualität des Angebots direkt zu erleben. Aber auch persönliche Weiterempfehlungen an Freunde und Bekannte sind effektiv: Bieten den Kunden besondere Vorteile, wenn sie Dich weiterempfehlen, schließlich verdient der Kunde Aufmerksamkeit, wenn er das Unternehmen empfiehlt.

Daher empfiehlt es sich, Plattformen wie Google My Business zu nutzen und eine Unternehmensseite auf Facebook zu erstellen. Ein verwandter Punkt ist in diesem Zusammenhang der Social Proof. Hier können Kleinunternehmen ihre Glaubwürdigkeit mit Kundenbewertungen steigern, indem sie zufriedene Kunden um eine Stellungnahme bitten, die sie dann auf ihrer Website und in den sozialen Medien posten. Damit Deine potenziellen Neukunden Dir vertrauen können, müssen sich Unternehmer von den Grundsätzen der Transparenz und Ehrlichkeit leiten lassen. Zeige, wer hinter der Firma steht, wofür Du stehst und was den Charakter des Unternehmens oder des Produkts ausmacht. Erzähle von Deiner Philosophie, wie das Unternehmen entstanden ist und was Du erreichen willst. Die eigene Website ist die perfekte Plattform, um Dich und die Firma kennenzulernen.

Erstelle eine Mailingliste

E-Mail-Marketing bleibt einer der kostengünstigsten Kanäle für Marketingabteilungen auf der ganzen Welt. Nach Angaben der Direct Marketing Association beträgt der ROI des E-Mail-Marketings für Unternehmen in den USA durchschnittlich 350 %. Kleinunternehmen, die E-Mails verwenden, um Leads zu generieren, erzeugen 55 % mehr Leads bei einer Kostensenkung von 33 %. Laut Hubspot bilden angezogene Leads durchschnittlich 20 % mehr Verkaufschancen im Vergleich zu anderen Leads.

E-Mail-Marketing ist oft sehr effektiv. Mit hilfreichen Tools wie Mailchimp können Unternehmer regelmäßig interessante Newsletter versenden. Mit diesen Tools können sie schnell und einfach Newsletter erstellen, E-Mails schreiben und planen. Sie bieten viele Marketingmöglichkeiten mit verschiedenen Funktionen. In Newslettern können Unternehmer für aktuelle Angebote oder Produkte werben, Blogbeiträge teilen oder interessante Informationen an Kunden senden.

Unternehmer wissen nicht, was sie senden sollen? Heute gibt verschiedene Arten von E-Mails, die sie je nach Kundenkreis und Angebot versenden können:

Wie beim Blog ist E-Mail-Marketing am effektivsten, wenn sich die Unternehmer in die Lage ihrer Kunden versetzen und sich auf deren Bedenken, Bedürfnisse und Probleme konzentrieren. Achte auf ihre Lieblingsmarken und Mitbewerber. Welche Art von E-Mails mögen sie am liebsten? Was motiviert sie zum Handeln. Wie alle Inhalte sollten die E-Mails für die Kunden immer professionell aussehen. Hierzu gibt viel Software, die dabei hilft, die Mailinglisten zu verwalten und E-Mails automatisch zu versenden. Hier sind einige nützliche Tools für kleine Unternehmen.

Präsenz in Social-Media und Top-Listen

Wenn es um Marketing geht, helfen Social Media wirklich. Sie sind kostenlos, leicht zu verfolgen und erreichen ein großes Publikum, das viel Zeit in diesen Netzwerken verbringt. Dies ist also ein großartiger Ort für kostengünstige Marketingideen (Marketing Ideen). Wähle eine Plattform, die für Dich und das Publikum funktioniert.

Erfolgreiches Social-Media-Marketing für Kleinunternehmen ist einfacher, wenn Du bereits mit der Plattform vertraut bist. Schau Dir also die Social-Media-Kanäle an, die Du bereits verwendest, und recherchiere, ob Dein Publikum diesen Kanal nutzt. Wenn nicht, ziehe es in Erwägung, Deine Reichweite zu vergrößern. Wenn ein anderer Kanal besser zu dem Publikum passt, ist es sinnvoll herauszufinden, welcher Marketing-Kanal Deine Kunden eher anspricht.

Interagiere mit Social Media. Je nachdem, wo die Zielgruppe stark vertreten ist, sollten auch der Kleinunternehmer vertreten sein. Ob Twitter, Facebook, Instagram oder ein anderes Portal: Hol potenzielle Kunden dort ab, wo sie sind. Teile interessante Neuigkeiten und beantworten schnell Fragen oder Beschwerden. Gerade Letzteres gehört seit einigen Jahren zu einem guten Service. Gehen Nutzer wütend online, kann es rasch zu negativen Bewertungen kommen.

TOP-Listen sind in allen Branchen und Regionen zu finden. Wenn Du beispielsweise in Berlin lebst, findest Du eine Liste der besten Cafés in Berlin-Mitte, Kreuzberg usw. Kunden können sogar Artikel über die besten Cafés in Ost-, Süd-, Nord- und West-Berlin finden. Kurzum: Wenn Du auf einer solchen Liste nicht stehst, es aber für Dein Kleinunternehmen wichtig ist, verpasst Du potenziellen Traffic. Aus diesem Grund gehen Dir Kunden verloren und die Markenbekanntheit leidet. Der beste Weg, um diese „Top-Listen“ zu finden, ist die Google-Suche zu verwenden. Überprüfe die Listen, um zu sehen, ob Du Dich auf ihnen befindest. Wenn nicht, wende Dich an die Ersteller der Liste und versuche, sie dazu zu bringen, Dich in diese Listen aufzunehmen.

Fokus auf visuellen Inhalten. Da die Online-Aufmerksamkeitsspanne so kurz und schwindend ist, eignen sich visuelle Kanäle wie Instagram und Pinterest hervorragend, um schnell und einfach zu verwendende Inhalte zu erstellen, die eine Botschaft vermitteln. Am besten fügst Du Deinen Updates eine Mischung aus inspirierenden Inhalten und Links zu den eigenen Produkten und Dienstleistungen hinzu.

Realistische Marketingideen

Wenn Kleinunternehmen nach einer kostenlosen, einfachen und problemlosen Möglichkeit suchen, mit dem Networking in der Branche zu beginnen, kommentieren sie anfangs in Branchenblogs. Mach hier keine Werbung, kommentiere nur, füge wertvolle Ideen hinzu oder beteilige Dich anderweitig an der Unterhaltung. Nach Wochen und Monaten werden die Leute wissen, wer Du bist. Einige werden auf Deine Website gehen und ein Teil von ihnen wird Kunden.

Eine großartige Möglichkeit, Trends zu berücksichtigen sind Twitter-Hashtags oder Google-Trend-Keywords

So bleiben Unternehmer auf dem Laufenden, wissen worüber der Markt spricht, was die Kunden wollen und welche Aspekte des Produkts oder Dienstleistung am wichtigsten sind.

Akzeptiere Hashtags

Hashtags sind heute ein bedeutender Bestandteil jeder Social-Media-Marketingstrategie und vor allem kostenlos. Verwende Hashtags mit Bedacht, um eine Nachricht zu verbreiten, aktuelle Memes zu nutzen, Inhalte zu unterstützen und anderweitig Interesse an der Marke zu wecken und aufrechtzuerhalten.

Biete Boni an

Binde die Zielgruppe mit einem Bonus ein: Geldprämien wie Rabatte oder kostenlose Services sind ebenso möglich wie exklusive Inhalte.

Füge Handlungsaufforderungen hinzu

Newsletter abonnieren oder kontaktieren, kommentieren oder herunterladen, optionales Angebot oder Kauf, mit einem Call-to-Action rufst Du in jeder Hinsicht zum Handeln auf.

Derzeit werden Kontakte am besten über Online-Plattformen geknüpft: Erstelle ein ansprechendes Unternehmensprofil auf Xing und LinkedIn. Über diese Netzwerke können Kleinunternehmer Branchengruppen beitreten, Themen diskutieren und als Experten auftreten.

Stelle Dein Kleinunternehmen in einem Video vor

Durch das Erstellen eines Unternehmensvideos kannst Du alle wichtigen Informationen zusammenfassen und an den Betrachter senden. Er wird sich freuen, wenn er nicht die gesamte Homepage durchblättern muss, um die benötigten Informationen zu erhalten.

Konzentriere Dich auf den lokalen Markt

Konzentriere Dich auf lokale Veranstaltungen, Nachrichten und verwandte Netzwerke. So erreichst Du Deine Zielgruppe schneller und effizienter.

Verbessere die verwendeten Bilder

Ob Broschürenfotos, Blog-Bilder, Infografiken oder wichtige Social-Media-Beiträge, Kleinunternehmer können hochwertige, professionelle Fotos (kostenlose auf Pixabay) in Kombination mit schönen Grafiken von Piktochart, Canva oder Ähnlichem verwenden.

Nutze Deine Mitarbeiter als Markenbotschafter

Betriebsangehörigen sind die besten Werbeträger, baue also eine starke Geschäftsbeziehung zu ihnen auf.

Trage Dein Kleinunternehmen an das Online-Verzeichnis ein

Online-Verzeichnisse sind eine großartige Möglichkeit, die Sichtbarkeit Deines Unternehmens in den Google-Suchergebnissen weiter zu erhöhen.

Teilnahme an Gemeinschaftsprojekten.

Nutze die Gelegenheit, um Dein persönliches Wachstum zu stimulieren und einen positiven geschäftlichen Ruf aufzubauen.

Biete einmalige Rabatte und Angebote nur einem ausgewählten Kundenkreis an

Bringe Deine treuesten Kunden auf die nächste Stufe und verschaffe ihnen das Gefühl, etwas Besonderes zu sein, denn das begrenzte Angebot ist lediglich für sie gedacht.

Zusammenarbeit mit "Prominenten"

Auch kleine Unternehmen können durch Kompetenz und Beharrlichkeit (zumindest regional) mit großen Namen, Influencern oder Unternehmen zusammenarbeiten, was wiederum über Social Media bekannt gegeben werden kann. Ein lokaler Friseur schneidet unerwartet die Haare von Fußballstars.

Stelle die Dinge in einen anderen Kontext

Ein gutes Beispiel ist der viktorianische pillenartige Schiefer oder die Ananas, der Online-Erdbeerkäufern mit einem Schild am Wochenmarktstand empfohlen wird.

Innovative Produkte und Dienstleistungen

Jeder, der Dinge vorschlägt, die es vorher noch nicht gab oder die neu und anders sind, erhält eher Presseberichterstattung, Links und Mundpropaganda.

Marketing-Know-how

Fachliche Expertise kann auch als „Kompetenznachweis“ und „Teaser“ gehandhabt werden, beispielsweise in E-Artikeln, Blog-Artikeln, Kurzpräsentationen, Tutorials oder Social-Media-Beiträgen.

Nutze die Schwachphasen des Wettbewerbs

Die eigene Anzeige kommt auf besonders fruchtbaren Boden, wenn andere Mitbewerber in Schwierigkeiten geraten. Annoncen haben Beispielsweise für Autovermietungen während eines Bahnstreiks eine deutlich größere Wirkung.

Marketing muss für den Mittelstand nicht teuer sein

Blickst Du neidisch auf die riesigen Werbetafeln der Global Player? Kleinunternehmer brauchen so etwas nicht. Auch ein kleines oder mittelständisches Unternehmen kann sich profilieren, ohne seine Finanzen zu stark zu belasten. Am besten legen Unternehmer ein Budget fest, das sie so intelligent wie möglich aufteilen.

Als die Autovermietung Lyft eröffnet wurde, druckten sie ihr Logo und ihren Gutscheincode auf Bierdeckel. Sie schickten ihre wenigen Mitarbeiter in die Bars in den Städten, wo sie arbeiteten und entspannten sich. Danach schoss der Umsatz mit ihren Apps in die Höhe. Airbnb hat seine Dienste kostenlos angeboten und mehrere Tools entwickelt, mit denen jeder seine Wohnung auch auf Craigslist listen konnte. Diese konkreten Beispiele für Guerilla-Marketing müssen nicht für jedes Kleinunternehmen oder jede Branche funktionieren. Wenn Unternehmer jedoch ihren Kopf ein wenig anstrengen, fällt ihnen ihre eigene clevere Idee ein, wie sie die Marketingeffizienz ihrer Firma steigern können.

Bezug zu aktuellen Ereignissen: Gerade Social Media ist eine gute Möglichkeit, auf akute Anlässe und laufende Diskussionen zu reagieren und die eigenen Produkte/Dienstleistungen in diesen Kontext zu stellen. Ob eine spannende politische Entwicklung, eine Situation wie Corona, ein heiß diskutiertes Produkt oder einfach nur das Wetter.

Ungewöhnliche Werbeaktionen: Ein Flashmob in einer Fußgängerzone, eine Aufzugsplattform mit dramatischer Performance, der Besuch einer Ausstellung in auffallender Kleidung, die Vorführung eines Produkts an einem unkonventionellen Ort, alles, was nicht den Erwartungen entspricht, wird Aufmerksamkeit erregen und zu Gesprächen führen.

Erhöhe die Reichweite: Auch kleine Gewinnspiele, bei denen Du Produkte verschenkst, sind wirksame Marketinginstrumente. Sie steigern die Reichweite und dies liegt daran, dass solche Gewinnspiele oft von Freunden in sozialen Netzwerken veröffentlicht oder markiert werden. Wer die Gewinner der Produkte oder Dienstleistungen überzeugen kann, bekommt Stammkunden.

Teile interessanten Content, aber nicht den eigenen. Hierbei geht es darum, auffällige Inhalte aus anderen Quellen zu teilen. Unternehmen mögen es aus zwei Hauptgründen: 1) es ist kostenlos (sie schreiben nicht selbst, sie verlinken nur). Und 2) ist dies eine großartige Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen, ein Teil der Branche zu werden und den Experten, mit denen Du Beziehungen aufbauen möchtest, einige Komplimente zu machen.

Liveübertragungen. Facebook, YouTube oder irgendetwas anderes, Live-Streaming ist beliebt. Dies ist eine großartige Möglichkeit, in der abgelenkten Welt von heute Aufmerksamkeit zu erregen, da Unternehmer jetzt Leute einfangen, die online nach etwas suchen. Außerdem erscheinen die Live-Benachrichtigungen viel wahrscheinlicher im Newsfeed/in den Benachrichtigungen der Abonnenten, was in der heutigen schwer zugänglichen Marketingwelt ein großer Vorteil ist.

Präsenz zeigen: Ob Instagram, Facebook, Twitter oder LinkedIn, zeige Deine Social-Media-Präsenz. Erkunde Kanäle, über die Du die Zielgruppe am besten erreichst und biete Unterhaltung, Informationen und Anregungen. Durch die ständige Interaktion mit der Zielgruppe können Unternehmer Loyalität und vor allem Vertrauen in ihre Marke aufbauen. Du kannst Social Media perfekt mit den anderen Tipps kombinieren. Veröffentliche Blogbeiträge, bewerbe Rabattkampagnen, führe Wettbewerbe und Herausforderungen durch.

Fazit

Jetzt hast Du einige clevere Marketingideen, nun ist es an der Zeit, sie in die Tat umzusetzen! Probiere die Ideen aus und kontrolliere, wie viel Erfolg jede einzelne Maßnahme einbringt! Im modernen Marketing gibt es viele Möglichkeiten. Einige von ihnen beinhalten große Investitionen, finanzielle oder vorübergehende. Aber auch kleine Raffinessen können das Unternehmen voranbringen. Die Nähe zum Kunden war und ist wichtig. Insbesondere Internetmarketing auf Basis einer hochwertigen Website bietet nicht nur für große Unternehmen besonders spannende Möglichkeiten. Auch kleine Unternehmen oder Start-ups können mit einem modernen Look glänzen und noch näher am Kunden sein.

Identifiziere die idealen Schritte, verfeinere sie und präsentiere sie effektiv der Öffentlichkeit. Denn im Marketing gilt: Geld ist nicht alles, viel wichtiger sind die richtige Idee und Umsetzung zum richtigen Zeitpunkt. Denke daran, dass Du nicht alle diese Tipps gleichzeitig befolgen musst. Gehe jeden Tag Schritt für Schritt vor und beobachte, wie Deine Firma allmählich wächst. Erwarte über Nacht keinen großen Durchbruch, aber wenn etwas nicht funktioniert, ändere es oder probiere etwas Neues aus. Lerne aus all Deinen Fehlern. Viel Glück!

Dieser Artikel wurde bisher noch nicht kommentiert.

0 Beiträge
Dieser Artikel wurde bisher noch nicht kommentiert.