Rich Snippets

Rich Snippets - Mit zusätzlichen Daten das Marketing bei Google optimieren

Als Snippets bezeichnet man generell die Suchergebnisse einer Suchmaschine, die Textausschnitte aus einer Internetseite enthalten. Rich Snippets sind eine erweiterte Form dieser Snippets und beinhalten besondere Elemente.

Dazu zählen beispielsweise Bewertungssterne, Preisangaben, Abbildungen, Verlinkungen oder weitere Informationen. Sie bestehen also meist aus Titel, Beschreibung und der URL und dienen als Vorschau auf das eigentliche Ergebnis. Im Idealfall enthalten sie außerdem eine Call-to-Action. Häufig nutzen Suchmaschinen wie Google in ihren Suchergebnissen die Meta Description beziehungsweise den Meta Titel der Website für das Snippet. Doch das ist nicht der Regelfall. Eine andere Möglichkeit ist, dass Google das Snippet aus Textversatzstücken zusammenbaut.

Du kannst die Zusatzinformationen der Rich Snippets durch bestimmte Formatierungen im Quellcode markieren. Auf diese Weise ermöglichst Du es Suchmaschinen, die Ergebnisse hervorzuheben. Das erleichtert es auch den Besuchern, zu ermitteln, ob die Suche relevant ist oder nicht. Zuletzt kannst Du die Click-Through-Rate von Snippets sowie die allgemeinen Klickraten mithilfe von Rich Snippets erhöhen.

Rich Snippets - Zusatzinformationen für die Suchmaschine

Was sind Rich Snippets?

Am 12. Mai 2009 führte Google die Rich Snippets ein. Als Rich Snippets bezeichnet man in der Suchmaschinentechnologie die zusätzlichen kleinen Auszüge aus Website-Inhalten in den Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs). Durch die Verwendung dieser Rich Snippets können Benutzer vorab sehen, ob die in den Suchergebnissen aufgeführten Internetseiten für ihre weitere Suche relevant sind. Die Nutzung von Rich Snippets sollte Benutzern auch bei bestimmten Suchanfragen helfen. Im Gegensatz zu den regulären Snippets, die als kurze Textinformationen unterhalb der relevanten Suchergebnisse angezeigt werden, enthalten diese Erweiterungen zusätzliche einfache Informationsergänzungen zu den Suchergebnissen, wie z. B. Produktpreise auf der jeweiligen Website oder Sternebewertungen.

Was ist Google Rich Snippets?

Die Google-Suche führt komplexe Operationen durch, um den Inhalt einer Seite zu erkennen. Nutzer können Google dabei helfen, indem sie eine Seite mit strukturierten Daten bereitstellen und Google explizite Hinweise über die Bedeutung der Seite geben. Strukturierte Daten sind ein standardisiertes Format, mit dem Webmaster Informationen zu einer Internetseite präsentieren und den Content von Seiten klassifizieren können. Auf einer Rezeptseite können dies beispielsweise Informationen wie Garzeit, Zutaten, Ofentemperatur oder Kalorien sein. Im Internet gefundene strukturierte Daten ermöglichen es Google, den Inhalt einer Seite zu verstehen und so Informationen über die Welt und das Web insgesamt zu sammeln und zu qualifizieren.

Welche Rich Snippets gibt es?

Es gibt unterschiedliche Snippet-Typen, Beispiel:

Rezepturen

Erweiterte Rezeptausschnitte können Benutzern zusätzliche Informationen zu bestimmten Rezepten liefern, z. B. Kalorieninformationen oder Kochzeit. Hier ist auch eine Sternebewertung möglich.

Informationen zur Veranstaltung

Über Rich Snippets können Informationen zu Veranstaltungen, wie z. B. Konzerten, die an einem bestimmten Datum stattfinden, angezeigt werden.

Breadcrumb

Ein Breadcrumb impliziert mehrere Links. Mit diesem Navigationspfad können Benutzern die Hierarchie der Website besser verstehen und entsprechend navigieren.

Organisatorische Daten

Organisatorische Daten wie zusätzliche Informationen über ein Restaurant oder ein Geschäft, die im Hauptteil einer Webseite gekennzeichnet sind, können Suchmaschinen dabei helfen, Standortdaten abzugleichen.

Erfahrungsberichte

Rich Review Snippets können verwendet werden, um Benutzern Bewertungen bereitzustellen, z. B. Sternebewertungen für bestimmte Dienstleistungen und Produkte.

Personendaten

Wenn Kontaktinformationen (zu einer Person) im Hauptteil der Website enthalten sind, werden sie erkannt und in den Suchergebnissen angezeigt.

Softwareanwendungen

Wenn Informationen über eine Softwareanwendung markiert sind, kann die Suchmaschine sie erkennen und Informationen darüber besser in den Suchergebnissen anzeigen.

Bewertungen

Wenn Rezensionen aktiviert sind, werden diese auf der entsprechenden Seite angezeigt. Typischerweise wird eine Skala von 1 (am schlechtesten) bis 5 (am besten) verwendet.

Musik

Wenn Nutzer nach Songs oder Alben suchen, zeigt die Suchmaschine in den Suchergebnissen Informationen oder Links zu den entsprechenden Songs oder Hörproben an.

Produkte

Erweiterte Produktbeschreibungen werden verwendet, um Benutzern zusätzliche Informationen zu einem bestimmten Produkt bereitzustellen, z. B. Verfügbarkeit, Preis oder Bewertungen.

Unterschiedliche Formate der Rich Snippets

Seit einiger Zeit sind Mikrodaten der einzige Standard, den schema.org unterstützt. Demnach werden sie von jeder großen Suchmaschine erkannt und umgesetzt. Ein Vorteil von RDFa ist deren einfache Erweiterbarkeit im Vergleich zu den anderen beiden Formaten. Mikroformate dagegen sind besonders simpel in der Anwendung, wodurch Du sie schnell umsetzen kannst.

Vorgehensweise mit Rich Snippets

Wenn Du ein Rich Snippet in den Suchergebnissen darstellen willst, musst Du die entsprechenden Daten in den Quellcode setzen und entsprechend markieren. Dieses Vorgehen erfolgt meist in zwei Schritten.

Zunächst einmal legst Du die Auszeichnungssprache fest. Hier akzeptiert Google grundsätzlich Mikrodaten, Mikroformate und RDFa. Für die Implementierung sind HTML-Kenntnisse unumgänglich. Hinterher zeichnest Du die Inhalte aus. Beachte, dass Google verschiedene Informationsarten unterstützt.

Auf schma.org findest Du eine Sammlung von HTML-Markups und Tags, die Du für Rich Snippets verwenden darfst. Als Webmaster kannst Du Dir auf schema.org ganz einfach die benötigten Markups heraussuchen und strukturierte Daten erstellen. Diese lesen die Suchmaschinen schließlich aus. Die Google Search Console stellt außerdem den Data Highlighter zur Verfügung. Dieses Tool ermöglicht es Dir, relevante Daten auf der Website zu markieren, ohne dass Du den Quellcode durch Markup-Language ergänzt.

Realisierung von Rich Snippets

Mit Mikrodaten kannst Du durch HTML5 Informationstypen deklarieren und diese mit weiteren Eigenschaften belegen. Auf diese Weise realisierst Du Bewertungen, Produkte, Rezepte, Personen, Veranstaltungen, Videos und Organisationen.

Auch Mikroformate arbeiten mit HTML-Tags. Innerhalb des Tags definierst Du über class-Attribute sogenannte Entitäten mit ihren Eigenschaften. Wenn Du beispielsweise eine Person realisieren willst, nutzt Du das Mikroformat hCard und registrierst es im Quellcode als class=“vcard“.

RDFa ermöglicht es, Elemente mit zugehörigen Eigenschaften einzuführen und zusätzlich Personen, Bewertungen, Rezepte und andere Elemente für Rich Snippets zugänglich zu machen. Im Unterschied zu den anderen Formaten nutzt RDFa XHTML-Tags für die Definition.

Sobald Du die entsprechenden Daten im Quellcode hinterlegt hast, kannst Du ein spezielles Rich Snippet Tool für strukturierte Daten nutzen, um sie zu testen. Wenn die Rich Snippets im Tool angezeigt werden, kannst Du davon ausgehen, dass sie auch in den Suchergebnissen erscheinen. Bis es so weit ist, dauert es erfahrungsgemäß allerdings ein paar Wochen.

Wie erstelle ich Rich Snippets?

Rich Snippets erlauben es dem Webmaster, additionale Werte aus seinen Webseiten anzuzeigen. Solche Deutungen werden oft als Semantik verstanden. Der Trend zu solchen Codes ist schon länger da und wird weltweit unter dem Schlagwort Semantic Web diskutiert. Webseiten- und Blogbetreiber können das Mikrodatenformat "div", "span" oder "p" direkt in HTML-Tags einbinden und so selbst entscheiden, welche Informationen im Rich Snippet angezeigt werden sollen.

Damit Deine Website überhaupt für Rich Snippets geeignet ist, musst Du Deinem HTML-Code ein strukturiertes Markup namens „Schema“ hinzufügen. „Schema“ hilft Suchmaschinen, die Informationen auf der Seite zu verarbeiten. Andererseits kann die Suchmaschine nur erahnen, um was es sich bei dem Content handelt. Wenn Du diese Informationen nicht eindeutig kennzeichnest, kann die Suchmaschine nicht zu 100 % sicher sein und zeigt die Informationen daher nicht als Rich Snippet an.

Mit Schema-Markup stellst Du jedoch sicher, dass Google genau versteht, um welche Informationen es sich handelt und somit entsprechende Werte (Rankings, Preis etc.) eindeutig zuordnen kann.

Rich Snippets im SEO

Wie Du ein Snippet gestaltest, spielt eine wichtige Rolle für die Klickraten von Suchergebnissen und somit für das Marketing. Denn die Click-Through-Rate fließt direkt in das Ranking einer Website mit ein. Mithilfe von Rich Snippets kannst Du einzelne Suchergebnisse hervorheben, indem Du auffällige Elemente wie Bilder, Videos oder Sterne einsetzt. Zwischen normalen Suchergebnissen fallen Rich Snippets umso mehr auf und können dazu führen, dass die Seite häufiger angeklickt wird. Der Stellenwert im SEO geht sogar so weit, dass sich eine eigene Subkategorie der Rich-Snippet-Optimierung herausgebildet hat.