Google Disavow Tool

Das Google Disavow Tool ermöglicht die Entwertung schädigender Links

Schädliche Links entwerten – das Google Disavow Tool

Dass die Reputation der Nachbarschaft Aufschluss über das Renommee einer Firma gibt, mögen viele als ungerecht empfinden.

Das Google Disavow ermöglicht die Entwertung schädigender Backlinks

Dennoch ist der Einfluss der Lage auf den Unternehmenserfolg ein Fakt, der sich nicht wegdiskutieren lässt. Dies gilt auch im Internet, wo die Linknachbarschaft einer Website den Suchmaschinen Aufschluss über deren Relevanz gibt. Obwohl externe Links längst nicht der einzige Faktor sind, nach dem Google und Co deine Seite bewerten, ist ein Topranking nicht zu erwarten, wenn zahlreiche eingehende Links von Spamseiten stammen. Es lohnt sich also, einen regelmäßigen Backlinkcheck vorzunehmen, um die Verlinkungsstruktur im Blick zu behalten. Hierfür stehen verschiedene SEO Tools zur Verfügung. Doch was tun, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist und du vielleicht gar keinen Einfluss auf die Herkunftsseiten der Links nehmen kannst? – Der Suchmaschinenriese Google, der dieses Problem genau kennt, bietet mit dem Disavow Tool eine praktikable Lösung, um schlechte Links zu entwerten.

Wie entstehen schlechte Links?

Besonders in der Aufbauzeit einer Website neigt manch unerfahrener Webmaster zum Aktionismus: Möglichst viele Links sollen auf die neue Seite verweisen, und das auch noch möglichst schnell. Dies bedeutet meist die Teilnahme an dubiosen Linktauschaktionen oder den Eintrag in schlechte Webkataloge. Aber auch von Spamlinks in den Kommentarspalten von Blogs oder Foren erhoffen sich viele Seitenbetreiber eine rasch wachsende Prominenz. Dass Google dies ganz anders sieht, zeigt sich meist recht schnell: Die Seite stürzt im Ranking ab oder wird erst gar nicht in den Google Search Results gelistet. Wenn du den Fehler erkannt hast und ihn gerne rückgängig machen würdest, dann nutze am besten die Editierfunktion des jeweiligen Blogs. Steht diese Option nicht zur Verfügung, dann kannst du die Betreiber einzeln anschreiben und darum bitten, den von dir hinterlassenen Link zu löschen. Größer ist das Problem, wenn du beim Backlinkcheck auf dubiose Seiten stößt, die dir unbekannt sind und auf die du den Link nicht selbst gesetzt hast. In diesem Fall besteht der Verdacht, dass ein missgünstiger Konkurrent mit Black Hat SEO Methoden gegen dich arbeitet. Tatsächlich gibt es in fernöstlichen oder osteuropäischen Ländern genügend Anbieter von Seiten mit bewusst schlechter Reputation, die gegen Bezahlung Spamlinks setzen, um eine Website in den Suchmaschinen unsichtbar zu machen.

Wie funktioniert das Google Disavow Tool?

Wenn du keinen Einfluss auf einen schädlichen Link nehmen kannst, weil er gegen deinen Willen gesetzt wurde und die Betreiber der Herkunftsseite im Ausland sitzen, dann solltest du das Disavow Tool nutzen, um ihn ungültig zu machen. Hierzu musst du eine Liste der unerwünschten verlinkenden Seiten erstellen und über die Google Search Console hochladen. Verwende hierzu eine einfache Textdatei (Format: .txt), die du im Windows Editor erstellen kannst, und gib pro Zeile eine URL ein. Sobald die Datei in der Suchmaschine verarbeitet ist, werden die darin aufgeführten Verweise wie Nofollow-Links betrachtet und fließen nicht mehr in das Ranking deiner Seite ein. Beachte jedoch, dass dies nur für die Suchmaschine Google gilt. Da diese mit einem Volumen von weit über 90 % weltweiter Marktführer ist, sollte die Maßnahme dennoch ausreichend sein.

Welche Links sollten unbedingt mit dem Google Disavow Tool ungültig gemacht werden?

Wenn du Backlinkchecks mit leistungsstarken SEO Tools durchführst, erhältst du wahrscheinlich lange Listen mit verweisenden Seiten. Nun musst du entscheiden, welche davon du ungültig machen möchtest. Hierbei solltest du vorsichtig vorgehen, denn die Liste enthält wahrscheinlich auch viele wertvolle Links. Unbedingt ihre Gültigkeit behalten sollten alle Verweise

Entwerten solltest du hingegen alle Verweise, die

Das Google Disavow Tool als SEO Tool

Wenn du schädliche Links sorgfältig identifizierst und unschädlich machst, kann dies einen bedeutenden Sprung im Ranking bedeuten. Umgekehrt kommt es unter Umständen zu einem empfindlichen Absturz, falls du einen oder mehrere wertvolle Links versehentlich mit dem Disavow Tool entwertest. Sollte dies passieren, so kannst du deine Liste jederzeit korrigieren und neu hochladen. Bedenken solltest du aber, dass die neue Indexierung einige Wochen dauern kann, ehe deine Website ihren früheren Rang zurückerhält.

Häufige Fragen und Antworten

Was ist das Google Disavow Tool?
Das Google Disavow Tool ermöglicht Seiteninhabern schädigende Links zu Ihrer Seite zu neutralisieren.
Wann ist die Linkentwertung mit dem Google Disavow Tool sinnvoll?
Sobald die Menge der schädigenden Backlinks den Rankings der eigenen Domain schadet, ist das Google Disavow Tool sinnvoll.
Wie oft sollte das Disavow File aktualisiert werden?
Die Häufigkeit der Aktualisierungen ist vom Wachstum neuer schädigender Links abhängig.