301 Redirect

Mit einem 301 Redirect eine Weiterleitung einer URL oder Domain erreichen

Was ist ein 301 Redirect?

Ein 301 Redirect ist die permanente Weiterleitung einer Domain oder einzelner Inhalte einer Webseite zu einer anderen URL. Er wird dann eingesetzt, wenn bestimmter Content oder die komplette Domain dauerhaft an einen anderen Ort verschoben wurden. Somit stellt er das Gegenteil vom 302 Redirect, der eine temporäre Weiterleitung definiert, dar.

Mit einem 301 Redirect eine Weiterleitung einer URL oder Domain erreichen

Wann findet der 301 Redirect Anwendung?

Der 301 Redirect wird zum Beispiel genutzt, wenn eine Webseite, deren URL mit www beginnt, auch ohne Eingabe des "www" erreicht werden soll. Dasselbe gilt für die Einrichtung von https; die neue, mit einer SSL-Verschlüsselung versehene URL soll auch dann erreicht werden, wenn der Seitenbesucher nur http in die Adressleiste eingibt.

Um also das Anlegen einer zweiten Seite mit identischen Inhalten zu vermeiden, wird ein 301 Redirect von einer der Domains auf die zweite, welche über den Content verfügt, eingerichtet.

Der 301 Redirect sollte immer dann angewendet werden, wenn sich eine URL geändert hat, aber die Inhalte wie gewohnt erreichbar sein sollen; vor allem dann, wenn die alte URL im Index von Google auftaucht und ein gutes Ranking besitzt.

Was passiert bei einem 301 Redirect?

Möchte ein Seitenbesucher eine Webseite aufrufen, für die ein 301 Redirect eingerichtet wurde, übermittelt der Server dem anfragenden Client während der Weiterleitung eine Information über die Änderung der URL. Im Gegensatz zum 302 Redirect wird dem Client dabei ausdrücklich mitgeteilt, dass die alte URL nicht mehr gültig ist, da die Inhalte dauerhaft verschoben wurden.

Diese Mitteilung ist von Vorteil, wenn die Seite eine Anfrage von einem Google Bot oder einer anderen Suchmaschine erhält, da die für die dort befindlichen Links und Rankings gültige URL automatisch aktualisiert wird.

Warum ist ein 301 Redirect unbedingt anzuraten?

Durch die automatische, dauerhafte Weiterleitung von der alten auf die neue URL verhinderst du erstens, dass Besucher deine Seite oder einzelne Inhalte aufgrund eines ungültigen Links nicht mehr aufrufen können und eine 404-Fehlermeldung erhalten; denn eine solche Fehlerseite ist nicht nur nervig, sondern wirkt auch unprofessionell. Der Besucher findet die verschobenen Inhalte allenfalls noch, wenn er aufwändig danach sucht.

Zweitens vermeidest du durch den 301 Redirect, dass Google deine Webseite aufgrund der fehlerhaften URL aus dem Index nimmt, wodurch dein mitunter hart erarbeitetes Ranking komplett von neuem beginnen würde.

Wie wird der 301 Redirect veranlasst?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen 301 Redirect einzurichten. Je nach Server ist die Vorgehensweise etwas unterschiedlich. Vergiss nicht, vor der Einrichtung der Weiterleitung sicherheitshalber ein Backup deiner Datei zu erstellen.

Einrichtung via PHP

Sofern das Quelldokument, welches die Weiterleitung benötigt, eine PHP-Datei ist, kannst du den PHP-Code für den 301 Redirect direkt dort hineinschreiben. Der Quellcode muss gleich in der ersten Zeile stehen, damit die Weiterleitung funktioniert.

Beispielcode:

<?php
header("HTTP/1.1 301 Moved Permanently");
header("Location: http://www.domain.de/neue-url.php");
header("Connection: close");
?>

Einrichtung per .htaccess

Wenn du einen Apache Webserver mit aktiviertem mod_rewrite nutzt, kannst du den 301 Redirect per .htaccess einrichten. Dazu loggst du dich zunächst per FTP ein. Im Anschluss schreibst du den erforderlichen Quellcode direkt in die .htaccess-Datei. Wichtig dabei ist, dass du den Code ausdrücklich als 301 definierst, da ansonsten automatisch ein 302 Redirect erfolgt. Da diese Form der Einrichtung eines 301 Redirects etwas umständlich ist, eignet sie sich weniger für regelmäßige Änderungen, sondern mehr für eine einmalige, größere Umstellung.

Beispielcode für einzelne URLs:

RewriteEngine On
Redirect 301 /alter-pfad/ http://www.domain.de/neuer-pfad/

Beispielcode für die Entfernung von www:

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www\.domain\.de$ [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://domain.de/$1 [L,R=301]

Beispielcode für die Erzwingung von www:

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.domain\.de$ [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://www.domain.de/$1 [L,R=301]

Beispielcode für die Erzwingung von SSL:

RewriteEngine On
RewriteCond %{SERVER_PORT} !^443$
RewriteRule (.*) https://%{HTTP_HOST}/$1 [R=301,L]

Beispielcode für die Weiterleitung auf eine neue Domain:

RewriteEngine On
RewriteCond %{REQUEST_URI} (.*)
RewriteRule ^(.*)$ http://neue-domain.tld/$1 [L,R=301]

Einrichtung mit Hilfe spezieller Plugins

Nutzer von WordPress haben die Möglichkeit, für den 301 Redirect ein spezielles Plug-in zu nutzen: Simple 301 Redirects. Es ermöglicht auch Anfängern eine sehr schnelle und bequeme Einrichtung, da es lediglich die Eingabe der alten sowie der neuen URL erfordert.

Fazit

Weiterleitungen per 301 Redirect sind für einen Webseitenbetreiber, der Wert auf Professionalität, hohe Besucherzahlen und ein gutes Google-Ranking legt, bei jeder URL-Änderung unerlässlich; sowohl bei einer Domain-Aktualisierung, die die komplette Seite betrifft (zum Beispiel bei der Änderung von http auf https), als auch beim Verschieben bestimmter Contents. Je nach Webserver und Art der Änderungen eignen sich verschiedene Vorgehensweisen.

Häufige Fragen und Antworten

Was ist eine 301 Weiterleitung?
Bei einer 301-Weiterleitung leitet den Seitenbesucher auf die neue URL weiter und meldet dabei, dass der Umzug von Dauer ist.
Wie funktioniert eine 301 Weiterleitung?
Bei einer 301-Weiterleitung antwortet der Webserver, dass die angeforderte URL dauerhaft verschoben wurde und fortan unter einer neuen URL erreichbar ist.
Sind 301 Redirects schlecht für’s Ranking?
Eine Weiterleitung mittels dem HTTP-Statuscode 301 hat keinen höheren Dämpfungsfaktor als es ihn für Links gibt. Demnach ist die Weiterleitung von internen und externen Link mittels einem 301-Redirect eine gute Wahl.